Chiropraktik Praxis Butt Logo

PRAXIS FÜR OSTEOPATHIE UND CHIROPRAKTIK MÜNCHEN

Kopfschmerzen und Osteopathie - die Lösung in München

Bilddatei Quelle : Clipdealer Gestresste Frau Media-ID: B:165269598

Es gibt verschiedene Arten von Kopfschmerzen

Kopfschmerzen kennt fast jeder, zählen sie doch mit zu den häufigsten Beschwerden. Der drückende und oft pulsierende Schmerz schränkt die Leistungsfähigkeit ein und beeinträchtigt das tägliche Leben der Betroffenen. Die häufigsten Formen sind Spannungskopfschmerz und Migräne oder eine Kombination aus beiden. Darüber hinaus unterscheidet die Internationale Kopfschmerzgesellschaft (IHS = International Headache Society) über hundert Kopfschmerzarten und teilt sie ein in:

  • Beschwerden, die selbstständig auftreten und keiner bestimmten Ursache zuzuordnen sind, werden als primäre oder idiopathische (unbekannte Ursache) Kopfschmerzen bezeichnet
  • Kopfschmerzen, die als Folge von Erkrankungen oder Unfällen auftreten, bezeichnet man als sekundäre oder symptomatische Kopfschmerzen

 

In den meisten Fällen handelt es sich um primäre Kopfschmerzen, die als Spannungskopfschmerzen, Migräne oder Cluster-Kopfschmerzen wahrgenommen werden.

 

  • Spannungskopfschmerzen fühlen sich drückend, dumpf oder ziehend, aber nicht pulsierend an. Oft machen sie sich auf beiden Kopfseiten bemerkbar, sind leicht bis mittelstark und dauern etwa eine Stunde oder bis zu einigen Tagen an
  • Migräne äußert sich ähnlich wie ein Spannungskopfschmerz, hinzu kommen noch Symptome wie Licht- und Geräuschempfindlichkeit und Übelkeit. Migräne kann bis zu drei Tage andauern.
  • Clusterkopfschmerzen werden als bohrend und stechend empfunden, und sie äußern sich im Bereich der Schläfe oder um das Auge herum. Der Name kommt daher, dass sich die Beschwerden in einem bestimmten Zeitraum anhäufen bzw. clustern.

Wie kann Osteopathie bei Kopfschmerzen unterstützen?

Bei Kopfschmerzen gleich welcher Art, greifen viele regelmäßig zu Medikamenten, um den Schmerz zu lindern oder zu betäuben. Die Betroffenen sind verständlicherweise gestresst, was den Schmerz oft noch verstärkt. Kopfschmerzen sollten aber möglichst nicht regelmäßig mit Medikamenten unterdrückt werden. Chronische Schmerzpatienten sollten Alternativen finden, die ihre Beschwerden lindern. Nachdem eine schulmedizinische Abklärung erfolgt ist, die sich begleitend zur medizinischen Behandlung anbietet, können Sie sich in die Hände eines Osteopathen begeben.

In unserer Naturheilpraxis für Osteopathie und Chiropraktik versuchen wir, mögliche Ursachen ausfindig zu machen und im Idealfall zu beheben*. Sehr oft können Spannungs-Kopfschmerzen mit Verspannungen im Nacken oder Reizzuständen der Halswirbelsäule oder der Brustwirbelsäule in Zusammenhang gebracht werden. Deshalb betrachten wir nicht nur den Kopf, sondern auch Nacken und Halswirbelsäule oder schauen sogar auf den gesamten Körper in Bezug auf Funktionsstörungen. Auch die bisherige Krankengeschichte, die Operationen, Unfälle, Verletzungen wie Schleudertrauma, und Lebensgewohnheiten beinhaltet, berücksichtigen wir, da sie Aufschluss über mögliche Ursachen geben kann.

Bei Kopfschmerzen betrachten wir in der Osteopathie und Chiropraktik vor allem die Kau-, Schulter- und Nacken-Muskulatur, die oft mit Verspannungen zusammenhängt. Jeder verspannte Muskel hat ein Ausstrahlungsmuster, das einen bestimmten Kopfschmerz auslöst, der auf Stirn-, Hinterkopf- oder der Schläfe zu spüren ist.

Kopfschmerzen in München behandeln mit Osteopathie

Bilddatei Quelle : Clipdealer Young woman having stron …Media-ID: 2802970

Mit sanftem Druck kann Osteopathie Nacken-Verspannungen lösen

Treten Kopfschmerzen häufiger auf und wird eine Erkrankung ausgeschlossen, können wir mit unseren heilpraktischen Therapieangeboten in München Blockaden und Verspannungen aufspüren und lösen. Osteopathie und Chiropraktik können dabei helfen, den Kopf wieder von Schmerzen zu lindern, und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Bei Kopfschmerzen misst die Osteopathie der Schulter-Nacken-Muskulatur, der kleinen Nackenmuskeln und der Kaumuskulatur besondere Bedeutung bei. Oft werden Blutgefäße und Nerven der Nackenmuskulatur durch Haltungsfehler, Stress, Unfälle und Schleudertrauma eingeengt und es kann zur eine Mangeldurchblutung der Organe oder des Gehirns kommen. Es kann auch an Verspannungen in Nacken und Schulter oder im Kieferbereich liegen. Durch Kenntnis der anatomischen Muskulatur und ihrer jeweiligen Ausstrahlungsmuster können wir in der Osteopathie verspannte oder verkürzte Muskeln auffinden, um sie mit sanftem Druck per Hand und mit Fingerspitzengefühl zu entspannen, was die Kopfschmerzen letztendlich lindern kann. Bei erfolgreicher Therapie wird der Patient merken, wie sich Nacken-Verspannungen lösen, Halswirbel und Kiefer entspannen und die Beschwerden besser werden.

Kraniosakrale Therapie in der Osteopathie bei Migräne

Das Konzept der kraniosakralen Therapie beruht darauf, Blockaden der natürlichen Beweglichkeit aufzuspüren und zu beseitigen*. Wir wenden in unserer Naturheilpraxis für Osteopathie und Chiropraktik in München bestimmte manuelle Techniken an, um die körpereigenen Bewegungen des Patienten zu ertasten und die ursprüngliche Beweglichkeit von Gewebe und Organen wiederherzustellen.

Migräneartige Kopfschmerzen sind oft auf ein multifaktorielles Geschehen zurückzuführen. In der Osteopathie kann man bei Migräne die kraniosakrale Behandlungsmethode unterstützend anwenden. Diese Behandlungsmöglichkeit wurde von William Garner Sutherland (1873 – 1954) entwickelt. Aus seinen Untersuchungen und Experimenten insbesondere im Schädelbereich entstand die kraniosakrale Osteopathie. Sutherlands konsequente Anwendung osteopathischer Methoden im Schädelbereich führte ihn zu der Entdeckung, dass es zwischen den fest verbundenen Schädelknochen eine Beweglichkeit gibt. Mit der kraniosakralen Therapie sollen Blockaden der natürlichen Bewegungsspielräume beim Patienten aufgespürt und beseitigt werden. Sobald die ursprüngliche Beweglichkeit wiederhergestellt wird, bessern sich die Beschwerden.

Kraniosakrale Techniken werden deshalb in der Osteopathie gern bei sogenannten eingeschränkten funktionellen Störungen, bei denen Muskeln, Organe und anderes Gewebe nicht geschädigt sind, angewendet.

Osteopathie bei Kieferfunktionsstörungen

Probleme mit dem Kiefer bzw. eine funktionelle Störung beim Zusammenspiel von Zähnen, Kaumuskulatur und Kiefergelenk kann ebenfalls Kopfschmerzen oder Migräne auslösen. In Fachkreisen spricht man von einer Craniomandibulären Dysfunktion – auch als Kieferfunktionsstörung bekannt -, die eine Fehlfunktion im Bereich zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula) beschreibt. Mit der Osteopathie lässt sich die Dysfunktion des Kiefers lösen und der Muskelverspannung des Kausystems ein Ende bereiten.

In unserer Praxis für Osteopathie und Chiropraktik in München-Schwabing und Starnberg sind wir darauf spezialisiert, Blockaden und Funktionsstörungen im Körper zu finden und zu lösen. Bevor Kopfschmerzen mit Schmerzmitteln bekämpft werden, lohnt es sich unsere Naturheilpraxis aufzusuchen. Nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Termin.

Wichtiger Hinweis:

*Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages bezeichnet Osteopathie als “komplementär medizinische Methode, die als Erweiterung der manuellen Medizin betrachtet wird”. Osteopathie kann bei den oben aufgeführten Erkrankungen kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände gewährleisten. Anwendungen der Naturheilkunde beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen der Therapierichtungen selbst. Relevante gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse, das heißt Evidenz basierte Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit der Naturheilkunde belegen, existieren nicht.

Einige der aufgeführten Erkrankungen müssen aus schulmedizinischer Sicht abgeklärt bzw. diagnostiziert werden. Bei Vorliegen einer medizinischen Diagnose beraten wir Sie in einem ausführlichen Vorgespräch, ob die Osteopathie oder Chiropraktik begleitend zur ärztlichen Intervention sinnvoll ist oder auch als alleinige Therapie der Naturheilkunde genutzt werden kann.